Die antioxidative Wirkung von Chlorella

Nach 11-wöchiger Verabreichung von Chlorella-Alge an Diabetes Erkrankten wurden die antioxidative Wirkung von Chlorella über die Blutwerte gemessen und diese Werte mit der antioxidativen Wirkung von bestimmten Gemüsearten verglichen. Die Ergebnisse zeigten einen signifikanten Unterschied zwischen der Versuchs- und Kontrollgruppe.    

Oxidativer Stress kann die Zellen schädigen, frühzeitig altern lassen und chronische Krankheiten hervorrufen.

Die sogenannten Antioxidantien wie beispielsweise Ascorbinsäure (Vitamin C) oder alpha-Tocopherol (Vitamin E) können diesen Prozess im Organismus unterbrechen und dadurch die frühzeitige Schädigung der Zellen verhindern. 2002 wurde die antioxidative Wirkung der Chlorella-Alge in Japan in dem Yakult Central Insitute for Microbiological Research untersucht. Eine Versuchsgruppe erhielt eine 11-wöchige Supplementation mit Chlorella-Pulver, die Kontrollgruppe Gemüsearten wie Paprika, Spinat, Kohl oder Sellerie, deren antioxidative Wirkung bekannt ist. Ziel des Experiments war zu ermitteln, ob die Chlorella einen effektiveren antioxidativen Effekt zeigt.

Jeweils am Anfang und am Ende des Experiments wurden die Blutwerte der zwei Gruppen ausgewertet und die Ergebnisse verglichen. Lipidperoxide sind die Produkte von oxidativem Stress und dienen daher als Marker für diesen Prozess. Zwischen den Gruppen wurde ein signifikanter Unterschied beobachtet, wobei die mit Chlorella supplementierte Versuchsgruppe niedrigere Lipidperoxid-Werte zeigte. Außerdem waren in der Chlorella-Gruppe auch erniedrigte Cholesterin- sowie niedrigere HbA1c-Werte zu beobachten. HbA1c ist eine Art von Hämoglobin und dient bei der Therapie von Patienten mit Diabetes mellitus zur Kontrolle der Einstellung des Blutzuckers.

In diesem Experiment wurde belegt, dass die Chlorella-Alge eine höhere antioxidative Wirkung als bekannt antioxidative Gemüse aufwies und eine Senkung des Cholesterinwertes bewirken kann. Weiters kann die Chlorella-Alge auch für die Prävention von Komplikationen bei Diabetes eingesetzt werden. 

Shinya SHIBATA, Yu NATORI, Terumi NISHIHARA, Kazue TOMISAKA, Keisuke MATSUMOTO, Hiroshi SANSAWA, Van Chuyen NGUYEN. Antioxidant and Anti-Cataract Effects of Chlorella on Rats with Streptozotocin-Induced Diabetes. J Nutr Sci Vitaminol (Tokyo), 2003 Oct, 49(5):334-339. https://doi.org/10.3177/jnsv.49.334