Chlorella verbessert das Lipidprofil

In dieser randomisierten, plazebokontrollierten Doppelblindstudie aus Korea wurde die Hypothese überprüft, dass die Einnahme von Chlorella das Lipidprofil bei Personen mit leichter Hypercholesterinämie verbessert. Die Teilnehmer der Studie mussten älter als 20 Jahre sein und ein Gesamtcholesterin (Ges.-C) zwischen 200 und 250mg/dl aufweisen. Randomisiert wurden 63 Personen (44 Frauen und 19 Männer).

Einer zweiwöchigen Lead-in-Phase folgte die vier Wochen dauernde Intervention. Die Teilnehmer erhielten täglich zwölf Tabletten, vier zu jeder Mahlzeit, und nahmen so entweder 5g Chlorella oder entsprechendes Plazebo ein. Alle erhielten die Anweisung, ihr Aktivitäts- und Essverhalten beizubehalten, jedoch bestimmte Nahrungsmittel, die besonders viel Cholesterin oder Carotenoide enthalten, zu vermeiden.

Signifikante Verbesserungen

Am Anfang und am Ende der Studie wurde folgende Serumparameter gemessen: Triglyzeride (TG), Ges.-C, Lipoproteine, Apolipoproteine und Carotenoide.

Es fanden sich folgende signifikante Unterschiede zwischen der Chlorella- und der Plazebogruppe: Ges.-C –1,6% vs. 0,03% (p=0,036), TG –10,3% vs. 11,9% (p=0,002), Lutein/Zeaxanthin 89,6% vs. –1,7% (p

Die Verbesserungen der Lipidparameter waren assoziiert mit Veränderungen der Serum-Carotenoide. Die Studiendaten legen nahe, dass der Zusammenhang zwischen Carotenoiden und Serumlipiden durch eine kompetitive Wirkung bei der intestinalen Absorption zu erklären ist.

Fazit: Die tägliche Einnahme von Chlorella führt zu einer vermutlich mit der Aufnahme von Carotenoiden assoziierten Verbesserung des Lipidprofils bei Personen mit leichter Hypercholesterinämie. Dies kann zu einer Reduktion des kardiovaskulären Risikos beitragen.

nh

Quelle: Ryu NH et al., Nutr J 2014;13:57. doi:10.1186/1475-2891-13-57