Chlorella gegen oxidativen Stress und Müdigkeit

Oxidativer Stress kann Müdigkeit hervorrufen und somit als eine von vielen Ursachen von Müdigkeit betrachtet werden. In der vorliegenden japanischen Studie wurde nun die Wirkung von Chlorella auf oxidativen Stress unter Ruhebedingungen und bei Müdigkeit untersucht.

27 gesunde Männer im mittleren Alter von 35 Jahren nahmen an der Untersuchung teil. Es handelte sich um eine randomisierte, doppelblinde, kontrollierte Parallelgruppenstudie. Die Interventionsperiode dauerte vier Wochen; während dieser Zeit erhielten die Teilnehmer entweder 6g Chlorella pro Tag oder 7,2g Laktose als Plazebo.

Physische Belastung

Vor und nach der Interventionsperiode erfolgte eine physische Belastung mit 40% der Herzfrequenz-Reserve über 30 Minuten. Dabei wurden Puls, Blutdruck, BMI, Müdigkeit (auf einer visuellen Analogskala, F-VAS) und bestimmte Blutwerte gemessen. Bestimmt wurden Vanillinmandelsäure (VMA) und Homovanillinsäure (HVA) – beides Endprodukte des Katecholamin-Stoffwechsels, die als Marker für müdigkeitsassoziierte Veränderungen des vegetativen Nervensystems gelten. Weiters wurde die gesamte antioxidative Kapazität gemessen und Malondialdehyd (MDA), ein Abbauprodukt der Lipidoxidation, bestimmt.

Systolischer Druck gesenkt

Vor der Interventionsperiode stiegen die F-VAS-Werte nach Belastung in beiden Gruppen signifikant an. Nach der Interventionsperiode erfolgte dieser signifikante Anstieg nur noch in der Plazebogruppe, nicht aber in der Chlorella-Gruppe. Der Puls stieg in beiden Gruppen nach Belastung signifikant an, sowohl vor als auch nach der Intervention.

Der systolische Ruheblutdruck war in der Chlorella-Gruppe nach der Intervention signifikant niedriger als zuvor, nicht jedoch in der Plazebogruppe.

Die MDA-Spiegel stiegen nach der Interventionsphase in der Plazebogruppe signifikant an, während sie in der Chlorella-Gruppe abnahmen. Die antioxidative Kapazität stieg nach der Intervention in der Chlorella-Gruppe signifikant an, nicht aber in der Plazebogruppe.

Fazit: Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass Chlorella imstande ist, unter Ruhebedingungen oxidativen Stress zu lindern und die Toleranz gegenüber Müdigkeit zu erhöhen.

nh

Quelle: Okada H et al., Kurume Med J 2017;64(4):83–90. doi:10.2739/kurumemedj.MS644001