Expertenwissen

Interview mit Humanmedizinerin Frau Dr. med. univ. Christine Hüttler

Die Chlorella Alge, die für Algevit die Basis bildet und aufgrund ihrer außerordentlich hohen Nährstoffdichte schon seit einiger Zeit als Superfood bezeichnet wird, gehört zu den am besten erforschten Algen überhaupt. Wir haben mit Humanmedizinerin Frau Dr. med. univ. Christine Hüttler über die Chlorella Alge gesprochen:

  1. Frau Dr. Hüttler, die Clorella-Alge sorgt für eine Megaportion Sauerstoff im Blut. Wie macht sie das?

Das in der Chlorella enthaltene Chlorophyll ist chemisch ident mit dem Hämoglobin; Unterschied ist nur ein Eisenatom (rot) in der Mitte bzw. ein Magnesiumatom (grün). Beide haben „vier Arme“, an denen Sauerstoff andocken kann.

Diese Umwandlung des Chlorophylls in Hämoglobin bzw. die Aktivierung des gesamten Sauerstofftransportes im Blut schafft eine Durchlüftung der Zellen mit Sauerstoff.

  1. Was bringt denn ein Boost an Sauerstoff für uns Menschen?

Das signifikante „Mehr“ an Sauerstoff führt den Körper zu Höchstleistungen, stärkt das Immunsystem und kann den Alterungsprozess auch verlangsamen. Der Schlafbedarf sinkt, man wird belastbarer und seltener krank.

  1. Was hat es genau mit der Detox-Wirkung auf sich?

Unter Detox-Wirkung versteht man eine Entgiftung, und das kann man sich am besten darüber vorstellen, dass der Sauerstoff, der sowohl am Hämoglobin als auch am Chlorophyll der Chlorella Alge hängt, diese freien Radikale, die im Körper angesammelt sind und abgebaut werden, bindet und dann sehr schonend über den Darm ausgeschieden werden kann.

  1. Was macht denn eigentlich die Chlorella-Alge interessant für uns Menschen?

Neben dem Chlorophyll, dem pflanzlichen Eiweiß, dem Omega 3 und den Ballaststoffen können über die Chlorella Alge Vitamine und Mineralstoffe sehr effizient vom Körper aufgenommen werden. Dies betrifft insbesondere den gesamten Vitamin B Komplex und das Vitamin D.

Die Effizienz des Vitamin B Komplexes erkennt man schnell und wird deutlich sichtbar, weil die Haut schöner wird. Man muss Algevit ungefähr 14 Tage einnehmen, bis eine Wirkung sichtbar wird.

  1. In welchen Situationen empfiehlt sich denn eine Einnahme und – für wen?

Ich würde die Einnahme vor allem berufstätigen Personen empfehlen bzw. allen, die sich berufsbedingt nicht ordentlich ernähren können. Über Algevit können ihre Defizite besser und leichter ausgeglichen werden. Auf Grund der Inhaltsstoffe ist Algevit für alle, vom Kleinkind bis zum Greis, geeignet. Vom jungen Veganer über Schwangere, gestresste Berufstätige bis zu vitalen Senioren. Es schmeckt nach saurer Grapefruit, aber man es jederzeit mit Wasser verdünnen.

  1. Frau Dr. Hüttler, Sie konnten Algevit ja auch selbst testen. Was spricht denn aus Ihrer Sicht für die Einnahme der „flüssigen“ Alge aus Österreich?

Ich selbst und mein Umfeld haben Algevit getestet. Die aus medizinischer Sicht beschriebenen Wirkungen konnte ich nachprüfen und sehen.

Zum Beispiel erklärte mir eine ältere Testperson, dass sie das Produkt unbedingt weiter nehmen möchte, da sie auf den seit Jahrzehnten gepflogenen Mittagsschlaf wegen Algevit verzichten kann.